Christian feiert mit GRT Lamborghini Triumph in Monza

 

„Es ist ein Traum, mit meinem Team hier zu gewinnen“ – fasst Lamborghini-Werksfahrer Christian Engelhart den Erfolg am vergangenen Wochenende beim Saisonauftakt im Blancpain GT Series Endurance Cup auf der Formel 1-Strecke von Monza zusammen. Mit dem Sieg im Rücken geht es für den Bayern nun zum ersten Rennwochenende des ADAC GT Masters nach Oschersleben, wo Christian im Vorjahr einen Auftakterfolg mit dem Grasser Racing Team einfuhr.

 

Ein unglaublicher Einstand, mit dem Christian Engelhart vor dem Rennwochenende nicht gerechnet hatte. Im Blancpain GT Series Endurance Cup konnte er gemeinsam mit seinen Fahrerkollegen Mirko Bortolotti und Andrea Caldarelli den Sieg beim

Rennen über drei Stunden auf dem Formel 1-Traditionskurs holen und bescherte damit seinem Team GRT einen perfekten Saisonauftakt im meist umkämpften Langstrecken Cup Europas.

 

„Einfach fantastisch, dieser Sieg! Ich beobachte die Serie schon lange und bin vom Wettkampfniveau begeistert. In Monza waren wieder 52 GT3-Sportwagen von 11 Marken am Start. Nach meinem Debutsieg im vergangenen Jahr am Nürburgring haben wir als Team weiter hart gearbeitet, um nun hier an den Start zu gehen. Dass wir einen solchen Saisonstart feiern können, und das in meinem erst zweiten Rennen überhaupt, ist genial – und für die Meisterschaft natürlich eminent wichtig.“

 

Ausgangspunkt für den Erfolg von Monza war ein taktisches Manöver, welches riskant am Ende aber entscheidend war. „Wir sind bei der Reifenstrategie volles Risiko gegangen, um unseren Lamborghini Huracan GT3 möglichst weit vorn in der Qualifikation zu positionieren und dennoch Raum zum Taktieren im Rennen zu behalten. Das ausgeklügelte Miteinander in der gesamten Mannschaft, in der alle für den Erfolg gekämpft haben, macht diesen besonderen Spirit bei GRT aus. Durch unseren perfekten ersten Boxenstopp haben wir die Führung übernommen!“

 

Am Ende konnte Christian mit knapp einer halben Minute Vorsprung das Rennen kontrollieren und in entscheidenden Momenten ebenso wie seine Teamkollegen wichtige Sekunden herausfahren, um diesen wichtigen Sieg in der Heimat von Lamborghini Squadra Corse sicherzustellen.

 

Bereits am kommenden Wochenende sitzt der Bayer wieder im Lamborghini für die österreichische Mannschaft von GRT. Beim Saisonstart des ADAC GT Masters in der Magdeburger Börde will Christian an den Erfolg aus dem Vorjahr anknüpfen. 2016 holte er gemeinsam mit seinen Teamkollegen im GT Masters Rolf Ineichen den Sieg am Auftaktwochenende.

 

„Das ist natürlich Ansporn, in diesem Jahr in ähnlicher Weise nachzulegen. Das Ergebnis von Monza zeigt, was im Lamborghini Huracan GT3 steckt. Nun geht es darum, in Oschersleben bei einem vergleichbar stark besetzten Fahrerfeld wieder das Maximum herauszuholen, nicht locker zu lassen und hoffentlich wieder ganz oben auf dem Podium zu stehen. Das ist die Zielstellung.“