Zum Saisonabschluss einen Sieg

 

Sieg und Vizemeisterschaft für Christian Engelhart

 

Mit wohlüberlegten Attacken und einer sehr guten Teamleistung konnte Christian Engelhart beim Finale des Porsche Carrera Cups Deutschland in Hockenheim ein äußerst erfolgreiches Rennwochenende zeigen und damit den Meisterschaftskampf bis in die letzte Runde offen halten.

 

Mit dem Sieg im letzten Rennen feiert Christian einen erkämpften und zugleich verdienten Sieg zum Abschluss der diesjährigen Carrera Cup Saison, an dessen Ende der Titelkampf bis in die letzte Runde hinein offen bliebt.

Dank eines dritten Platzes im Samstagsrennen konnte Christian nach dem ersten Rennen die Meisterschaftsentscheidung vertagen und bejubelte zugleich seinen zu diesem Zeitpunkt zwölften Podiumsplatz der Saison. Damit konnte Christian

den Abstand zum Führenden weiterhin offenhalten – und legte den Grundstein für ein Herzschlagfinale am Sonntag.

 

Von Position sechs aus startete Christian bereits mit Umschalten der Ampel seine Jagd auf die Spitzenposition. Innerhalb von drei Runden verbesserte sich der Köschinger um vier Plätze und fuhr hinter seinem direkten Titelkonkurrenten auf Position zwei.

Als dieser aufgrund einer heftigen Kollision zu Rennanfang eine Durchfahrtsstrafe antreten musste, übernahm Christian nicht nur die Führung im Rennen, sondern verkürzte damit auch den Rückstand in der Meisterschaft auf minimale zwei Punkte.

 

Erst durch eine Safetycarphase zur Rennmitte schob sich das Fahrerfeld wieder zusammen und Christian konnte in Führung liegend, nur noch auf sein persönliches Rennglück bauen, um den Titel noch zu gewinnen.

Mit souveräner Leistung und einer kontrollierten Fahrt an der Spitze sicherte sich Christian am Ende der 15 Rennrunden 20 Punkte und den Sieg, musste sich allerdings hauchdünn im Titelkampf geschlagen geben. Dennoch zieht der nun

dreimalige Vize-Champion (2013, 2015 und 2016) ein positives Saisonfazit.

 

„Zum dritten Mal in vier Jahren um den Titel im härtesten nationalen Cup zu fahren, spricht allein schon für sich. Ich denke, ich konnte einmal mehr meine Konstanz über die Saison unter Beweis stellen. Dreizehn Podiumsplätze und zwei Siege in insgesamt 16 Rennen bedeutet, dass ich zu fast hundert Prozent am Ende eines Rennens auch auf dem Treppchen stand. Das macht mich stolz.“

 

„Am meisten möchte ich mich deshalb bei meinen Sponsoren und Partnern für die Unterstützung und das Vertrauen bedanken, sowie bei meinem Team, Ingenieuren und Mechanikern die das ganze Jahr alles geben!"

 

Mit diesem Erfolg im Rücken und dem Wissen um ein starkes Auto geht es für Christian von Hockenheim direkt weiter nach Austin / Texas, um auch im Porsche Mobil 1 Supercup, im Rahmen der Formel 1, ein ähnlich erfolgreiches Finalwochenende zu zelebrieren.