Doppelpodium in Zandvoort

 

Die Meisterschaft im Porsche Carrera Cup Deutschland bleibt eine enge Angelegenheit.

 

Auch zur Saisonmitte war beim Rennen an der niederländischen Nordseeküste ein regelrechter Dreikampf um den Spitzenplatz auf dem Podium spürbar. Zweimal stand Christian Engelhart dabei auf dem „Stockerl“ und sicherte sich am Ende wichtige 32 Meisterschaftspunkte.

Der Abstand war bereits vor dem Rennwochenende denkbar eng. Nur ein Ausfall, und die Meisterschaftsführung könnte direkt wechseln. Genauso könnte auch der Anschluss zur Spitzenposition plötzlich in weite Ferne rücken. Doch mit der Erfahrung von Christian Engelhart, gepaart mit der Power seines Porsche 911 GT3 Cup und seinem Team von MRS Racing hält der Köschinger den Titelkampf weiter offen.

 

„Es war ein gutes Wochenende für mich. Mein Auto war sehr angenehm zu fahren und damit stehen am Ende auch wichtige Zähler auf meinem Konto.“

 

Dabei ist der Circuit Park in Zandvoort unweit von Amsterdam eine echte Herausforderung für Fahrer und Fahrzeug. Der raue Asphalt erfordert überlegte Manöver und eine sehr auf Erfahrung basierende Rennstrategie. „Wer hier zu früh zu viel riskiert, verliert. Trotzdem ist es notwendig, zum richtigen Zeitpunkt anzugreifen. Das macht den Kurs so interessant.“

 

Entsprechend hart und akribisch haben Christian und sein Team sich auf das Wochenende vorbereitet und wurden am Ende mit zwei dritten Plätzen belohnt. „Darauf bauen wir auf und schauen, dass wir nach der Sommerpause des Porsche Carrera Cups noch einen Gang hochschalten können. Schließlich ist unser Ziel ganz klar der Titel – und um den werden wir im zweiten Teil der Saison noch intensiver kämpfen.