Doppelpodium bei Hitzeschlacht in Franken

 

Heiß, hitziger – Norisring.

Der Stadtkurs in der fränkischen Metropole Nürnberg war nicht nur ein echter Zuschauermagnet, sondern auch ein an Unterhaltung reiches Spektakel – gerade mit Blick auf den Porsche Carrera Cup.

Im Fokus: Christian Engelhart, der mit zwei Podiumsplätzen seine Rolle als stärkster Verfolger des Meisterschaftsführenden unterstreicht.

 

Kein Zweifel, der Norisring mit seinen nur vier Kurven schaut vom Streckenlayout her einfach aus, sollte auf den ersten Blick auch fahrerisch kein Problem sein und stellt dennoch jedes Jahr aufs Neue viele Fahrer vor eine richtige Herausforderung. Der Kurs direkt am Dutzendteich von Nürnberg ist ein temporärer Stadtkurs, der nur einmal jährlich im Rahmen der DTM aktiviert wird. Sonst fahren auf den Straßen rundum das Frankenstadion Busse, Autos und Fahrräder. „Genau das merkt man. Über zehn verschiedene Asphaltoberflächen bietet der Kurs pro Runde. Eine perfekte Abstimmung wie auf festen Rennstrecken ist da nicht möglich. Es ist immer das Ergebnis aus mehreren Kompromissen“, bringt Christian die Vorbereitung auf den Punkt.

 

Keinen einzigen Kompromiss ist Christian dagegen in beiden Rennen eingegangen. Und das zahlte sich aus. Zweimal von Platz vier gestartet, zweimal auf Platz drei und damit auf dem Podium angekommen. Der Köschinger hatte dabei stets seine Gegner im Blick und konnte mit Geduld und Übersicht in den entscheidenden Situationen attackieren. In Rennen 2 war er nach einer

turbulenten Startphase bereits auf Rang 6 zurückgefallen, konnte sich aber mit beherzten Überholmanövern Stück um Stück wieder auf Platz 3 nach vorne kämpfen.

 

„Kontrolliert zu attackieren ist enorm wichtig hier am Norisring. Du kannst bereits in der ersten Runde dein Rennen wegschmeißen. Oder du reißt dich zusammen, widerstehst der ein oder anderen Verlockung und kannst am Ende, wenn

viele Konkurrenten Probleme mit ihren Reifen haben, viel reibungsloser vorbeikommen.“ Diese Strategie brachte Christian insgesamt 32 Meisterschaftspunkte ein, durch die er seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung weiter festigte und nach wie vor in aussichtsreicher Lauerstellung zum Tabellenführer ist.

 

Zurück nach Spielberg - Die Formel 1 ruft

 

Am kommenden Wochenende geht es für Christian dann zum zweiten Mal in diesem Jahr an den Red Bull Ring. Von Freitag bis Sonntag steht dann das Porsche Mobil 1 Supercup Rennen auf dem Programm, welches traditionell im Rahmen der Formel 1

stattfindet.