Blick in Richtung Alpenachterbahn

 

Von der spanischen Küste in die österreichischen Alpen – so schnell wie bei Christian Engelhart kann die Umgebung wechseln.

 

Nach einem ernüchternden Wochenende in Spanien beginnt auf dem Red Bull Ring in Spielberg für den Köschinger nun wieder die Mission Titelkampf im Porsche Carrera Cup.

 

Anspruchsvoller aber auch idyllischer kann eine Rennstrecke kaum sein: Knapp vier Kilometer lang ist der Kurs am Rande des kleinen, österreichischen Ortes Knittelfeld. Doch am Wochenende wird Christian Engelhart zumindest von seinem Porsche 911 GT3 Cup aus wenig von der malerischen Landschaft mitbekommen.

 

„Für mich geht es darum, ein perfektes Rennwochenende in Spielberg zu erkämpfen. Die Strecke hat es in sich, aber sie bietet eben auch Chancen, wichtige Punkte zu holen. “Insgesamt elf Zähler möchte Christian möglichst aufholen auf den derzeit Führenden im Porsche Carrera Cup Deutschland und hat in den zwei Rennen am Samstag und Sonntag jeweils die Möglichkeit dazu. „Es gibt zweimal 20 Punkte. Die möchte ich mir sichern und dann schauen wir mal, was die Konkurrenz macht.“

 

Nach seinen zwei Polepositions beim Saisonauftakt in Hockenheim weiß er, dass er mit seinem Team MRS absolut das Potential hat, um Siege zu fahren. „Das gibt mir natürlich Sicherheit – und die ist wichtig und schafft Selbstvertrauen. “Dazu kommt ein sehr guter Start vergangenes Wochenende in Barcelona, bei dem sich Christian insgesamt um drei Positionen verbessern konnte. „Auch der Start von Barcelona gibt mir Sicherheit und die Gewissheit, dass ich nach wie vor zu den Schnellstartern im Feld gehöre. Erfolg als stetiger Antrieb - nun gilt es die guten Erfahrungen aus Hockenheim und Barcelona an einem Wochenende zu vereinen und am Ende mit dem angestrebten Erfolg in Richtung Côte d'Azur zum Monaco Grand Prix weiter zu reisen.