Mit Sieg zum Finale auf Platz drei der Gesamtwertung

Zum Abschluss konnte Christian Engelhart in Hockenheim noch einmal die Siegerhymne genießen – zum dritten Mal in dieser Saison des Porsche Carrera Cups. Damit sicherte sich der Köschinger am Ende der insgesamt 18 Rennen in diesem Jahr den dritten Meisterschaftsplatz. Nun ist sein Blick auf einen erfolgreichen Saisonabschluss in Austin gerichtet.

Die ganze Familie war gekommen und konnte am Samstag den dritten Saisonsieg von Christian Engelhart genießen und feiern. Die Freude war dabei überschwänglich, denn nach einem turbulenten Rennen überquerte der Köschinger souverän und als Erster die Ziellinie, nachdem er das Rennen mit viel Übersicht kontrolliert hatte.

„Ich freue mich beim Finale noch einmal ganz oben zu stehen und dass auf so dominante Art: Pole Position, schnellste Rennrunde, Bestzeiten in allen Sektoren und der Sieg - besser geht es nicht! Am Start habe ich keine Fehler gemacht und dann konnte ich kontrolliert wegziehen.“

Mit diesem Erfolg und den 20 Meisterschaftspunkten verkürzte der Porsche Pilot in Diensten von Konrad Motorsport den Abstand zur Spitze, an der nach einem statt gegebenen Einspruch nun Philipp Eng war. Er bekam seine Punkte vom Spielbergrennen, womit die Titelchancen von Christian trotz seiner maximalen Punkteausbeute nicht mehr für den Titelerfolg ausreichten.

„Wir konnten über die gesamte Saison hinweg zeigen, dass wir absolut konkurrenzfähig waren. Ich habe einige Zeit die Meisterschaft angeführt, konnte drei Siege und insgesamt sechs Podiumsplätze herausfahren. Ich denke das spricht über sich – und natürlich auch für mich!

Am Ende dieser erfolgreichen Carrera Cup Saison möchte ich vor allem meinen Partnern und Sponsoren danken - die hinter mir stehen und mir diesen weiteren Erfolg ermöglich haben. Genauso geht der Dank an mein Team.“

Nun ist der Blick des 27-Jährigen nach vorn gerichtet. Denn sein Porsche 911 GT3 Cup ist bereits auf dem Weg Richtung USA. Dort steht das Finalwochenende des Porsche Mobil 1 Supercups im Rahmen der Formel 1 stattfinden. „Auch hier möchte ich nochmal für einen Höhepunkt sorgen. Austin ist eine tolle Strecke und ich werde das Wochenende nochmal genießen. Außerdem ist ja noch eine ordentliche Positionsverbesserung möglich.“ In der Tat kann Christian im Porsche Mobil 1 Supercup in den anstehenden zwei Rennen noch ausreichend Punkte für den Kampf um die Top5 sammeln. Genau mit diesem Ziel vor Augen, stellt er sich dem Finale im texanischen Austin.