Im ADAC GT Masters auf dem Weg zurück an die Spitze

Alle guten Dinge sind drei – Christian Engelhart startet in diesem Jahr erneut im ADAC GT Masters. Nach einem enttäuschenden Vorjahr steht für 2014 ganz klar eine Comeback-Saison im Kampf um die Spitze für den Vize-Meister des Porsche Carrera Cups auf dem Programm. Der 27-jährige Köschinger wird damit in all seinen drei GT-Engagements in diesem Jahr Porsche fahren.

Der Auftakt am kommenden Wochenende in der Magdeburger Börde ist für Christian Engelhart der erste Gradmesser mit dem von „GW IT Racing Team // Schütz Motorsport“ eingesetzten Porsche 911 GT3 R. Noch nie zuvor war die Leistungsdichte im ADAC GT Masters so groß wie in der anstehenden Saison. Christian hat es dabei mit bekannten Konkurrenten aus den Vorjahren genauso wie mit ehemaligen Siegern aus dem Porsche Carrera Cup und dem Porsche Mobil 1 Supercup zu tun. Auch an prominenter Besetzung fehlt es dem Starterfeld nicht. So zählen die Ex-Formel 1-Piloten Heinz Harald Frentzen und Markus Winkelhock ebenso zu Anwärtern auf Rennsiege wie der ehemalige DTM-Werksfahrer Maro Engel.


"Respekt ja, Zurückstecken nein!"


Einen Bonus im Zweikampf bekommt jedoch keiner, stellt Christian bereits vor dem ersten Rennen klar. „Es spricht absolut für die Attraktivität der Rennserie, dass Fahrer mit einer solchen Erfahrung ins ADAC GT Masters kommen. Auf der Strecke müssen sie sich aber auch erst beweisen. Das können sie auch gern – aber hinter mir!“ Beim Saisonauftakt in der Motorsport Arena Oschersleben wird sich nach dem Test Anfang des Monats unter Rennbedingungen herausstellen, ob die insgesamt acht vertretenen Marken im Kampf um die Trophäe des „Supersportlers 2014“ , also der Meisterschaft, erneut dicht zusammenliegen und letztlich die fahrerische Qualität den Ausschlag über die Podiumsplätze gibt.


Top vorbereitet für die Masteraufgabe


Christian Engelhart ist nach seinem Vorbereitungsprogramm unbesorgt. „Ich war bereits zum Jahresstart topfit und konnte das mit meinem Sieg bei den 24 Stunden von Dubai beweisen. Weitere Zeit im Cockpit habe ich im Anschluss bei den Langstreckenrennen in Sebring und Daytona (jeweils Motorsport Klassiker in den USA) verbracht. Ich bin bereit, mit unserem gelb-schwarzen Porsche anzugreifen.“

Der Fernsehsender „Kabel 1“ überträgt beide Läufe zum Saisonauftakt in Oschersleben jeweils ab 12.00 Uhr live und in voller Länge.


Christians nächste Rennen:

25. – 27. April   ADAC GT Masters – Oschersleben (D)

02. – 04. Mai    Porsche Carrera Cup – Hockenheim (D)

09. – 11. Mai    Porsche Mobil 1 Supercup – Barcelona (E)