Sensationeller Gesamtsieg beim 24 Stunden Rennen von Dubai

Besser konnte der Jahresstart für Christian Engelhart nicht gelingen. Mit einem überraschenden Sieg bei den 24 Stunden von Dubai (UAE) holte sich der Köschinger mit seinem Team von Stadler Motorsport nach 603 Runden und 3250 Kilometern den ersten Langstreckenerfolg in seiner Karriere auf einem Porsche 911 GT3 R.

 

Erschöpft aber überglücklich feierte Christian Engelhart zusammen mit seinen Teamkollegen Rolf Ineichen, Mark Ineichen, Adrian Amstutz und Marcel Matter von Stadler Motorsport (Schweiz) den Erfolg von Dubai. „Mit dem Sieg in Dubai hätte ich nie gerechnet. Es ist unglaublich hier zu gewinnen.“

 

 

Von Platz 14 aus startete der 27-Jährige mit dem Porsche 911 GT3 R vergangenen Freitag in das Abenteuer auf der arabischen Halbinsel. In einem harten Rennen mit rund 80 Konkurrenten auf dem 5,39 Kilometer langen Dubai Autodrome blieben Christian und seine Teamkollegen über die gesamte Renndistanz ohne größere Schäden am Auto des Schweizer Teams und konnten sich Position um Position verbessern. Am Ende der neunten Auflage des inzwischen etablierten Langstreckenrennens im Rennkalender konnten die Piloten fast über 21 Stunden in vollem Renntempo um den Sieg kämpfen, da das Safetycar (Code 60) wegen Behinderungen nur 3:07 Minuten auf der Strecke war.
Mit dem Erfolg im Emirat Dubai feiert Christian in seinem erst dritten 24-Stunden Rennen den ersten Sieg seiner Langstrecken-Karriere. Für den Fahrzeugtechnik-Ingenieur der TU München ein perfekter
 Start in die Saison 2014.

Christian Engelhart: "Unsere konstante Fahrweise hat sich ausgezahlt. Wir waren stets konzentriert und haben immer auf das Material geachtet - der ständig pushende Mercedes hat uns ganz schön gefordert. Mit einem Vorsprung von drei Runden hier den Gesamtsieg zu holen ist etwas ganz besonderes. Ich bin fast jeden zweiten Stint gefahren und danke dem Team "Stadler Motorsport" und meinen Teamkollegen Rolf, Mark, Adrian und Marcel einfach für das Vertrauen und die Topleistung! Jetzt muss ich erst einmal etwas Schlaf nachholen!"