Podium im Alpenparadies

Bei besonderen Wetterbedingungen konnte Porsche-Pilot Christian Engelhart in Spielberg weiter Punkte im Titelkampf gut machen und hat sich mit Meisterschaftsplatz zwei in Lauerstellung zu Tabellenführer gebracht. Diesen Schwung gilt es ins nächste Rennwochenende mitzunehmen.

Wer glaubt, dass Anfang Juni eine Garantie auf Sonnenschein und warme Temperaturen besteht, wurde im österreichischen Spielberg eines Besseren belehrt. Beim Blick vom Red Bull Ring in unmittelbare Umgebung der Rennstrecke in der Steiermark bot sich der Anblick frisch beschneiter Berggipfel. Diese Wetterbedingungen wirkten sich auch auf den vierten Saisonlauf des Porsche Carrera Cups aus, sehr positiv vor allem für Christian Engelhart. Der Konrad Motorsport-Pilot konnte in beiden Rennen punkten und verbesserte sich mit einem Plus von 30 Meisterschaftszählern auf den zweiten Tabellenplatz. „Es ist natürlich super, so früh in der Saison bereits drei Podiums erreicht zu haben und in der Meisterschaft sieht es auch gut aus. Das freut mich vor allem für mein Team und meine Partner, die hinter mir stehen!“
Dabei verlief das Rennen am Samstag für den Köschinger nicht ganz optimal. Von Startplatz fünf aus kämpfte sich Christian zunächst in Richtung Spitze des Feldes, wurde dann jedoch von einem Konkurrenten getroffen und musste sich trotz schnellerer Rundenzeiten mit Platz fünf begnügen. Mit viel Übersicht
agierte der Köschinger beim Rennen am Sonntag, als er kurz nach dem Start von Position sechs aus Geduld bewies und sich aus den Zweikämpfen herausgehalten hatte. Im entscheidenden Moment nutzte der 26-Jährige die Lücke vorbei an seinen Konkurrenten und verbesserte sich auf Platz zwei, den er bis ins Ziel verteidigte. „Ich hatte ein paar tolle Fights. Es war sehr schwierig bei feuchter Strecke! Am Sonntag haben wir einfach  alles richtig gemacht!“ Mit diesem Erfolg reist Christian am kommenden Wochenende an den Sachsenring, um im ADAC GT Masters diese Leistung möglichst zu wiederholen.

 

Christian Engelhart (Startnummer #8)

"Es war ein erfolgreiches Wochenende für uns. Im Carrera Cup geht es 2013 wieder  ungeheuer eng zu, aber wir haben eine gute Ausgangsposition für die weiteren Rennen. Ab jetzt heißt es volle Attacke!“