Zweimal Podium für Christian Engelhart in Hockenheim

Porsche-Pilot Christian Engelhart fährt beim Saisonauftakt in Hockenheim zweimal auf Platz drei. Damit startet der 26-jährige Köschinger so erfolgreich wie nie zuvor in die Saison des Porsche Carrera Cups Deutschland. Trotz des Erfolgs gibt es weiterhin Entwicklungsbedarf für die anstehenden Rennen.

 
Zwei verschiedene Tage mit zwei unterschiedlichen Wetterbedingungen konnten Christian Engelhart bei seinem Comeback im Porsche Carrera Cup nicht aus der Ruhe bringen. Beim Samstagrennen und feuchten Streckenverhältnissen setzte sich Engelhart von Startplatz zwei aus sofort in gute Position um seinen Gegner Kevin Estre von der Poleposition zu attackieren. Im Rennverlauf konnte sich dieser allerdings zunehmend absetzen. Ärgerlich aus Sicht von Christian war, dass er bei einer Überrundung eine Position verlor und am Ende als Dritter die Ziellinie überquerte. „Platz zwei wäre möglich gewesen. Leider ist das Überholmanöver unglücklich gelaufen, so konnte ich meine gute Position nicht mehr verteidigen.“


Mit der Sicherheit eines sehr gut abgestimmten Autos im Rücken, ging Christian am Sonntag ins zweite Rennen des Wochenendes. Sein Ziel war möglichst früh von Startplatz zwei die Spitze zu attackieren. Dies gelang dem Porsche-Piloten im GT3 Cup eingesetzt von Konrad Motorsport direkt beim Start. Auf gleicher Höhe musste Christian in der ersten Kurve allerdings zurückstecken und verlor kurz danach seinen zweiten Platz an Sean Edwards, mit dem er sich bis ins Ziel mehrere intensive Zweikämpfe lieferte. Am Ende reichte es für einen weiteren Podestplatz und den zweiten Pokal an diesem Auftaktwochenende.


In der kommenden Woche geht es für Christian auf dem Traditionskurs von Spa Francorchamps ins nächste Rennen. Im Rahmen des ADAC GT Masters möchte er seinen an diesem Wochenende gestarteten Erfolgslauf weiter fortsetzen.

Christian Engelhart:
„Ich kann absolut zufrieden sein. Zum Saisonstart gleich zweimal auf dem Podium zu stehen und Meisterschaftspunkte zu sammeln, ist klasse. Hätte mir das vorher jemand gesagt, hätte ich sofort unterschrieben. Trotzdem wäre in beiden Rennen noch mehr für mich möglich gewesen. Am Sonntag konnte ich die schnellste Rennrunde fahren. Darauf und auf die zwei Pokale lässt sich aufbauen.“

Nächste Rennen von Christian:


10. – 12. Mai ADAC GT Masters, Spa Francorchamps (B)
17. – 19. Mai Porsche Carrera Cup, Nürburgring (D)
24. – 26. Mai Porsche Supercup, Monaco (MC)